Brand in Alvesse: Polizeipressemeldung

veröffentlicht auf www.presseprotal.de/polizeipresse/

Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung im Fall der Hähnchenmastanlage zwischen Alvesse und Salzgitter- Üfingen, die am Samstag fast vollständig niedergebrannt ist. In der Polizeiinspektion Salzgitter/Peine/Wolfenbüttel wurde eine spezielle Ermittlungsgruppe eingesetzt. Nachdem der Brandort zunächst beschlagnahmt worden war, wurde ein Sachverständiger für Elektrotechnik hinzugezogen, um zu prüfen, ob die auf dem Dach der Anlage befindliche Photovoltaikanlage für den Brand ursächlich gewesen sein könnte. Dieses konnte der Sachverständige ausschließen. Auch war der Brandschutzprüfer des Landkreises Peine am Brandort. Die Brandermittler der Polizei haben den Brandort gemeinsam mit der Spurensicherung untersucht. Entsprechende Ergebnisse werden in etwa drei Wochen zu erwarten sein.

Zu einem erneuten Brand in der Hähnchenmastanlage ist es Sonntagabend, gegen 22.40 Uhr, gekommen. Nach aktuellem Ermittlungsstand ist zu vermuten, dass dort ein Glutnest wieder aufgeflammt sein könnte. Betroffen war der Teil der Halle, der durch das vorhergehende Feuer am wenigsten beeinträchtigt worden war. Das Feuer war durch Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes bemerkt worden. Die Ermittlungen dauern an.

Rückfragen an die Staatsanwaltschaft Braunschweig unter Tel. 0531/ 488 1204 oder die Polizei Salzgitter unter Tel. 05341/ 1897-104.